Loading....
IMG_1998.1

– Der Kapitän verlässt nach über 40 Jahren das Schiff –

Die Kirchliche Sozialstation Walldorf – St. Leon-Rot mit Sitz in Rot und ihren Anlaufstellen in St. Leon und in Walldorf hatte ins Pfarrheim St. Mauritius Rot zur Mitgliederversammlung eingeladen. Neben den Bediensteten und den Vertretern der Trägervereine konnte Edgar Thome auch den Leiter der Seelsorgeeinheit Pfarrer Dr. Hettich begrüßen. Die Sozialstation steht unter Trägerschaft der beiden Vincentiusvereine St. Leon und Rot und der römisch-katholischen Kirchengemeinde Walldorf – St. Leon-Rot. Seit 1978 ist Edgar Thome ehrenamtlicher Vorsitzender und Geschäftsführer. Die Pflegedienstleitung der mehrfach ausgezeichneten Station, die sich in all den Jahren zu einer unersetzlichen Institution im Pflegedienst in St. Leon-Rot und in Walldorf entwickelt hat, liegt seit 1994 in Händen von Schwester Petra Harbauer-Koob.

Vorsitzender Edgar Thome stellte in seinem Bericht fest, dass die Sozialstation nunmehr im 19. Jahr ohne Zuschüsse der Trägervereine auskomme.

Großen Wert lege die Vorstandschaft und Sr. Petra, so Edgar Thome, auf die Fort- und Weiterbildung der Schwestern, was schließlich den Patienten zugute komme. Der Vorsitzende dankte den Mitarbeiterinnen im Pflegedienst, in der Hauswirtschaft, in der Verwaltung und in den betreuten Gruppen und fand lobende Worte für die stellvertretende Leiterin Sr. Lore Hillenbrand für ihre hervorragende Arbeit.

Auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten hat die Sozialstation eine passende Möglichkeit gefunden. Die Sozialstation habe von der Gemeinde St. Leon-Rot ein Grundstück im Gewerbegebiet Schiff erhalten.

Petra Harbauer-Koob stellte den Rechenschaftsbericht der Station vor. Die Leiterin ging auch auf die Angebote der Verhinderungspflege, der Wohnungsreinigung und allgemein des Pflegedienstes ein und versicherte, das Profil und anerkannte Niveau der Sozialstation auf der Basis einer gesicherten wirtschaftlichen Lage zu halten. Ihr Dank galt allen Mitarbeitern für die Bereitschaft, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Sie dankte auch dem scheidenden Chef Edgar Thome für sein langjähriges Engagement und dem Vorstandsmitglied Helmut Anzlinger, der sich nicht mehr zur Wahl stellte.

Erich Heger bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung und nahm auch nach der Genehmigung des Haushalts- und Stellenplans für das Jahr 2019 und der Genehmigung der neuen Gebührenordnung die Entlastung des Gesamtvorstandes vor.

Für die Neuwahlen stellten sich Vorsitzender Edgar Thome, der das Amt des Geschäftsführers über 40 Jahre innehatte, und Vorstandsmitglied Helmut Anzlinger nicht mehr zur Verfügung. Vorher dankte Wolfgang Heger Helmut Anzlinger und dem Geschäftsführer für ihr Engagement in der Leitungsfunktion und würdigte die Entscheidungskompetenz des ersten Vorsitzenden.

In die neue Vorstandschaft wurden gewählt:

Wolfgang Heger als erster Vorsitzender und Benjamin Speckert als zweiter Vorsitzender. Vorstandsmitglieder sind der wieder gewählte Wilhelm Mertel und der neu hinzu gewählte Rouven Dittmann. Ferner war es für Herrn W. Heger ein wichtiges Anliegen, in dieser Versammlung sich bei dem ausscheidenden 1. Vorsitzenden und Geschäftsführer Herrn Thome für seine über 40-jährige Tätigkeit in der Kirchlichen Sozialstation zu bedanken. In einem gesonderten Rahmen erfolgt die angemessene Verabschiedung für seine Verdienste.
Die Sozialstation ist für die Zukunft gewappnet.

Auszug aus dem Bericht von kus

Back To Top